Artaward International 4/11

Hosek10
Buzz Saw, 2007, cut painting, acrylic on canvas, 205 x 200 x 8cm

Hosek01
You fool, your house is on a frozen lake, collagierte Schnittmalerei, Acryl auf Leinwand, cut painting acrylic on canvas, 148x144x20 cm, 2009

Hosek06
A cancer in the smallest bones; collagierte Schnittmalerei, Acryl auf Leinwand, cut painting, acrylic on canvas, 125x121x21 cm, 2009

Hosek12


Hosek09


JAKUB HOSEK – FAKE EMPIRE

Der Einfluss der Subkultur, der in Verbindung mit Jakub Hošeks Arbeiten oft festgestellt wird, findet sich nicht in seiner Themenwahl oder seinen Ausdrucksmitteln, sondern vielmehr in der Art wie er diese einsetzt. So arbeitet Hošek mit einer ganz eigenen Technik, die tradierte Maltechniken untergrabt. Bedeutet Malerei für gewöhnlich, dass der Künstler durch seinen personlichen Pinselstrich und die ihm eigene Bildsprache mit dem Betrachter kommuniziert, so verzichtet Jakub Hošek durch den unpersönlichen Einsatz von ausgeschnittenen Schablonen ganz bewusst auf diese Möglichkeit. Die Bilder selbst befinden sich oft am Rand der Installation, sind in die Ecken der Galerie abgeschoben, stehen an der Wand oder liegen verlassen auf dem Boden. Auch wenn ihr Ursprung in der traditionellen Malerei liegt, zeigen diese Arbeiten nicht mehr eine in Auflösung begriffene Welt, sie sind vielmehr ihre Natur gewordene Verkörperung. Karel Cisar, Dozent fur Asthetik und Kunsttheorie an der Akademie fur Kunst, Architektur und Design in Prag.

Zahlreiche Stilmittel und Einflusse finden Eingang in Jakub Hošeks Arbeiten. Durch das aufwendige Ubermalen von handausgeschnittenen Schablonen auf der Leinwand mit Akrylfarbe erlangen seine Werke eine aufwandige Bildsprache und erzahlen in ihrem comicartigen Stil eine komplexe Geschichte. Es ist genau dieser Geist des Post-Teenpop, der Hošeks stark farbige, durch seine collagenartigen Comicelemente bewusst naiv wirkende Malerei stylish, cool und technisch perfekt macht. Die Titel und Textfetzen in seinen Bildern stammen hauptsachlich aus Postpunk und Punkrock-Musik, die er gerne hort.

> Einladung
> Presse

JAKUB  HOŠEK

1979 geboren in Prag, Cz
1998-2004 Academy of Fine Arts, Prof. Vladimir Skrepl, Praha, Cz
2003 Middlesex University, London, GB
2002-2004 SAIC, The School of the Art Institute of Chicago, USA
2008 residency, MuseumsQuartier, Wien, A
2006 residency, PROGR, Bern, Ch
Lebt und arbeitet in Prag, Cz und London, GB

Ausstellungen

2011
Non Stop BROOKLYN by Gothic Disneyland (+ Anežka Hošková, Niki Timková), OPEN Gallery,
Bratislava

2011
Ceremony Frameless Gallery, London, United Kingdom

2011
PARANOID COUCH POTATO (+ Anežka Hošková) Prinz Prager Gallery, Prague

2010
Efekt motýlích křídel, galerie 207, Prague

2009
Ty jseš na to pyšnej chlapče?, Galerie ad astra, Kuřim

2009
Kluk z plakatu.Divadlo 29, Pardubice

2009
LET ME RULE, Galerie Jiří Švestka, Prague

2008
Indie Twins (+ Anežka Hošková), Tejpci, kérky, kobry, zdarec guláš, údržba, Galerie 5. patro, Prague

2007
Sad redux-o-grapher, Galerie H´art, Bucharest, Rumunia

2007
Dobře si rozmysli co neváháš ztratit, Galerie Šternberk, Šternberk

2006
Jakub Hošek/Arrivals, Turner Cintemporary, Margate, United Kingdom

2006
Je mladej má čas, galerie Ad Astra, Kuřim

2005
Jakub Hošek (+ Kim Nekarda, Johan Zetterquist), galerie Rudiger Schottle, München, Germany

2004
Indie twins (+ Anežka Hošková), galerie Eskort, Brno

2002
Likelikethethedeath, opein air galerie CO14, Prague

2000
Kabaret, public wall box gallery BJ, Prague

> Jakub Hosek

> Prinz Prager Gallery

back to top PrintScreen