Artaward International 2/15

Le corps disloqu P09 2015 215 x 200 cm. Oil and mixed media on canvas
Virginie Bailly, Le Corps Disloques, P09, 2015

Vide PleinIII P28 kopie
Virginie Bailly, Vide-Plein III, P28, 2014

VIRGINIE BAILLY
SUMMIT FEVER

Das STRABAG Kunstforum freut sich, zur Eröffnung der Ausstellung der Anerkennungspreisträgerin des STRABAG Artaward International 2015 Virginie Bailly herzlich einzuladen.

Die belgische Künstlerin Virginie Bailly lebt und arbeitet in einem der locker besiedelten Vororte von Brüssel, wo die Möglichkeiten der urbanisierten Landschaft noch offen und ungewiss sind. Dieses Gebiet trägt den passenden Namen „petit île“ und bietet den perfekten Treibstoff für ihr bereits sehr umfangreiches, multidisziplinär ausgerichtetes Œuvre. In der Vide-Plein-Reihe analysiert Bailly das Bild fast anatomisch. Auf ihrem Schneidtisch filetiert sie Fotos von Ruinen, halb abgerissenen Häusern und verwüsteten Orten. Auf ihre ganz individuelle Art zerlegt sie die Struktur des Bildes, sodass nur das Wesentliche übrig bleibt. Mit vielsagenden Pinselstrichen jagt Bailly nicht nur nach dem reinen Wesen des Bildes, sondern erforscht auch die Grundlagen der Malerei selbst: Farbe, Komposition, Auftragen der Farbe und Gestik. Zusätzlich zum Pinselstrich, der einen Grundbaustein darstellt, ist die Gestik hier von vorrangiger Bedeutung. Die Gestik nimmt durch Baillys gnadenlose Präzision alle Facetten der Grundlagen in sich auf und ist wie der gefilterte Überrest heterogener Wahrnehmungen. (Floris Dehantschutter)

Begrüßung
Fritz Oberlerchner, STRABAG SE

Zur Ausstellung
Hartwig Knack, Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler

Donnerstag, 12.11.2015, 18:00 – 21:00 Uhr
Artlounge im STRABAG Haus,
Donau-City-Straße 9, 1220 Wien

Ausstellungsdauer: 13.11.-04.12.2015

back to top PrintScreen